Home / Gelbe Zähne aufhellen

Gelbe Zähne aufhellen

Gelbe Zähne aufhellen: Welche Hausmittel und Produkte helfen wirklich?

In der heutigen Gesellschaft gelten strahlend weiße Zähne als erstrebenswertes Schönheitsideal. Menschen, die Wert auf ihr Aussehen legen, möchten mit jedem Lächeln saubere und weiße Zähne zeigen können. Die Zähne sind maßgeblich daran beteiligt, wie wir beim ersten Kennenlernen auf andere Menschen wirken und ob wir bei unserem Gegenüber einen guten Eindruck hinterlassen. Verfärbte oder gelbe Zähne sind für die meisten Menschen deshalb ein absolutes No-Go, denn sie deuten auf eine schlechte Zahnhygiene hin. Nichtsdestotrotz reicht eine regelmäßige und penible Zahnpflege mitunter nicht aus, um die Zähne vor Verfärbungen zu schützen. Gerade der Konsum bestimmter Lebensmittel führt dazu, dass die Zähne mit der Zeit gelb werden. Dazu gehören zum Beispiel Nikotin, Kaffee, Tee oder Wein. Es gibt aber noch andere Ursachen, die dazu führen können, dass sich die Zähne gelblich oder gräulich verfärben: Füllungen mit Amalgam, absterbendes Zahnmark, eine Zahnpasta mit zu viel Fluorid oder ein Kalziummangel durch eine einseitige Ernährung sind nur einige der zahlreichen Gründe, die die Zähne gelber werden lassen. Auch die erbliche Veranlagung hat einen Einfluss auf die Farbe der Zähne. Zum Glück muss heutzutage niemand mehr mit verfärbten Zähnen leben, denn mithilfe verschiedener Methoden können wir gelbe Zähne aufhellen, damit sie in Zukunft weißer und sauberer wirken. Dabei unterscheidet man grundsätzlich Hausmittel, handelsübliche Zahnaufhellungsprodukte und das professionelle Zahnbleaching beim Zahnarzt.

Die bekanntesten Hausmittel zur Zahnaufhellung und ihre Wirkung

Im Internet gibt es eine Vielzahl von Tipps und Tricks, die dazu dienen sollen, gelbe Zähne effektiv aufzuhellen. So wird zum Beispiel geraten, die Zähne mit Backpulver zu putzen, sie täglich mit Zitronensaft zu behandeln oder regelmäßig Erdbeeren zu essen, um weißere Zähne zu erhalten. Selbst das Einreiben mit der Schale der Banane gilt als Hausmittel gegen gelbe Zahnverfärbungen. Allerdings gibt es bisher keine Tests oder Studien, mit denen die Wirksamkeit dieser Hausmittel nachweisbar wäre. Viele Menschen, welche die natürlichen Mittel bereits ausprobiert haben, stellten hingegen gar keine Wirkung fest.
Im schlimmsten Fall können die Zähne durch die Anwendung derartiger Hausmittel sogar dauerhaft geschädigt werden. Das trifft zum Beispiel zu, wenn die Zähne mit Backpulver geputzt werden. Die groben Schleifpartikel tragen den Zahnschmelz ab und lassen die Zähne dadurch schmerzempfindlicher werden. Außerdem wird das Zahnfleisch extrem gereizt. Es kann sogar sein, dass die Zähne durch den Einsatz von Backpulver noch gelber werden, weil das unter dem Zahnschmelz liegende Dentin freigelegt wird. Daher raten wir eindeutig: Finger weg von Hausmitteln, die im Internet zur Aufhellung der Zähne empfohlen werden!

Handelsübliche Produkte zum Aufhellen der Zähne

Produkte, mit denen gelbe Zähne aufgehellt werden können, gibt es freiverkäuflich sowohl in der Apotheke als auch in der Drogerie. Die angebotene Produktvielfalt ist dabei sehr groß: Es gibt Streifen, die auf die Zähne geklebt werden, spezielle Gels oder Zahncremes sowie Flüssigkeiten, welche man auf die Zähne pinselt. Alle rezeptfreien Produkte haben eins gemeinsam, denn sie wirken nur, wenn sie über einen längeren Zeitraum regelmäßig angewendet werden und sorgen lediglich für eine leichte Farbaufhellung. Man braucht daher Geduld, um mit den Zahnaufhellungsprodukten aus dem Handel eine Aufhellung der Zahnfarbe zu erzielen.
Wir können mit einem guten Gewissen den „Super Weiss Whitening Pen“ empfehlen, der aus den USA stammt und auch in Deutschland mittlerweile sehr beliebt ist. Er ist einfach anzuwenden und aufgrund seiner handlichen Abmessungen auch für unterwegs optimal. Das Gel, das mit dem Pen auf die Zähne aufgetragen wird, muss nur 30 Minuten lang einwirken. Der große Vorteil des „Super Weiss Whitening Pen“ besteht darin, dass er schon zahlreichen Praxistests unterzogen wurde und dabei immer durch ein sanftes Aufhellungsergebnis ohne Nebenwirkungen überzeugen konnte.
Ebenso empfehlenswert sind die „Onuge Bright White Strips“. Wie andere Aufhellungsstreifen werden sie einfach auf die Zähne geklebt und hellen sie dann mit Wasserstoffperoxid auf. Die Streifen müssen über einen längeren Zeitraum für 30 Minuten angewendet werden, um die Zähne Stück für Stück um ein paar Nuancen aufzuhellen.
Das Produkt, das in unserem Zahnaufhellungstest auf Platz 3 landen konnte, beweist, dass eine Aufhellung der Zähne auch völlig ohne Chemie funktioniert. Die „Nano Weiß Bürste“ hat auf den Zähnen einen ähnlichen Effekt wie ein Radiergummi und entfernt leichte Verfärbungen und Ablagerungen besonders schonend. Bei dauerhafter und regelmäßiger Anwendung können so durchaus zufriedenstellende Ergebnisse erreicht werden, ohne dass der Zahnschmelz oder das Zahnfleisch dabei beschädigt wird.
Für Menschen, die sich eine stärkere Zahnaufhellung wünschen, aber den Besuch beim Zahnarzt vermeiden möchten, kommen die Produkte von „BeconfiDent“ in Frage. Dieser Anbieter hat verschiedene Zahnaufhellungsartikel im Angebot, wie zum Beispiel Zahnschienen mit Bleaching-Gel, einen Zahnaufhellungsschaum und einen Zahnweißstift. Alle Produkte überzeugen durch einen sehr guten Aufhellungseffekt bei geringen Nebenwirkungen und fairen Preisen.
Auf dem 5. Platz unseres Zahnaufhellungstests landete das „Zero Peroxide Bleaching Gel“. Im Gegensatz zu anderen Produkten arbeitet es nicht mit Wasserstoffperoxid, sondern mit Kohlenwasserstoff. Daher kommt das Gel ohne chemische Inhaltsstoffe aus, die den Zahnschmelz beschädigen könnten. Weitere natürliche Zutaten wie Aloe Vera, Vitamin D und Kamille kräftigen die Zähne und pflegen sie optimal, um die Zahngesundheit zu fördern. Das Gel wird einfach in die Zahnschiene gegeben, welche dann täglich 30 Minuten lang getragen werden muss.

Professionelles Bleaching beim Zahnarzt

Für einen optimalen Aufhellungseffekt bei minimaler Belastung der Zähne ist es sicher ratsam, den Zahnarzt aufzusuchen. Auch er bietet verschiedene Möglichkeiten an, um gelbe Zähne effektiv aufzuhellen. Der Zahnarzt wird aber nicht einfach mit einer beliebigen Methode mit der Aufhellung der Zähne beginnen, sondern zunächst überprüfen, in welchem Zustand die Zähne und das Zahnfleisch der Patienten sind. Nur so kann er sichergehen, dass eine Aufhellung der gelben Zähne überhaupt möglich ist, ohne die Zähne dabei zu beschädigen.
Das erste Mittel, dass der Zahnarzt ergreifen wird, um die Zähne heller wirken zu lassen, besteht in der professionellen Zahnreinigung. Sie wird normalerweise regelmäßig in Form der Prophylaxe durchgeführt und dient dazu, Beläge von den Zähnen zu entfernen und sie damit weißer wirken zu lassen. Patienten, die ihre gelben Zähne noch weiter aufhellen lassen möchten, können mit Wasserstoffperoxid behandelt werden. Im Vergleich zu den Mitteln, die rezeptfrei im Handel erhältlich sind, ist die vom Zahnarzt verwendete Lösung deutlich effektiver und hellt die Zähne daher auch stärker auf. Bevor der Zahnarzt mit der Behandlung beginnt, wird im Idealfall immer eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt. So kann die Wirkung der Zahnaufhellung um ein Vielfaches verbessert werden. Anschließend wird entweder mit dem Office Bleaching, dem Home Bleaching oder dem Power Bleaching begonnen.
Beim Office Bleaching erfolgt die Behandlung direkt in der Praxis. Der Zahnarzt trägt das Bleichmittel auf die Zähne des Patienten auf und lässt es die vorgegebene Zeit einwirken, damit es den gewünschten Effekt erzielen kann. Um die Zähne sichtbar aufzuhellen, ist es meistens notwendig, mehrere Sitzungen durchzuführen. Das Office Bleaching kann die verfärbten Zähne im Vergleich zur Ausgangsfarbe um etwa drei Farbstufen aufhellen.
Eine weitere Variante, die meist von den Patienten bevorzugt, aber vom Zahnarzt eher selten angeboten wird, ist das Home Bleaching. Zu Beginn der Behandlung wird der Arzt einen Zahnabdruck anfertigen, damit er eine Schiene aus Kunststoff anfertigen kann. Zuhause gibt der Patient in diese Schiene das Bleichmittel. Anschließend setzt er sie ein und trägt sie entsprechend der Hinweise des Zahnarztes über den empfohlenen Zeitraum. Meist dauert es 14 Tage, bis das Home Bleaching abgeschlossen ist. Wichtig ist, dass der Patient sich in diesem Fall genau an die Anweisungen seines Zahnarztes hält, denn andernfalls können bleibende Nebenwirkungen entstehen.
Am wirksamsten ist das sogenannte Power Bleaching. Dies ist aber gleichzeitig auch die aggressivste Methode, um die verfärbten Zähne aufzuhellen. Hier wird ebenfalls ein Bleichmittel aufgetragen. Zusätzlich kommen aber UV- oder Laserstrahlen zum Einsatz, um den Aufhellungseffekt des Wasserstoffperoxids nicht nur zu verstärken, sondern auch zu beschleunigen. Bei dieser Vorgehensweise lassen sich gelbe Zähne um bis zu acht Farbstufen aufhellen. Leider verfärben sich Zähne, die mit einem Power Bleaching aufgehellt wurden, auch schneller wieder. Nach ein paar Wochen sind die Zähne dann nur noch so hell, wie sie auch nach einem Office Bleaching wären.
Unabhängig davon, für welches Bleaching man sich in Absprache mit dem Arzt entscheidet, wird als Nachsorge einige Zeit lang ein Fluoridgel verwendet. Es wirkt effektiv gegen die Schmerzempfindlichkeit der Zähne, das bei vielen Patienten kurz nach der Behandlung auftritt. Wer gelbe Zähne aufhellen möchte, ist mit einem professionellen Bleaching beim Zahnarzt gut beraten, denn die Wirksamkeit ist hoch. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass die Nebenwirkungen möglichst gering sind, weil der Zahnarzt das Bleaching kontinuierlich betreut. Ein weiterer Vorteil des professionellen Zahnbleachings besteht darin, dass das Ergebnis sehr lange anhält: Je nachdem, wie die Zähne gepflegt werden und wie sich die Patienten anschließend ernähren, bleiben die Zähne bis zu drei Jahre lang hell. Allerdings hat das Bleaching beim Zahnarzt natürlich einen erheblichen Nachteil, denn es ist sehr teuer. Je nachdem, für welche Praxis und Behandlungsmethode man sich entscheidet, liegen die Kosten zwischen 500 und 1000 Euro. Die Kosten werden dabei nicht von der Krankenkasse getragen, da es sich um einen Schönheitseingriff handelt.

Fazit: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um gelbe Zähne aufzuhellen

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es eine Vielzahl von Methoden gibt, um gelbe Zähne effektiv und sichtbar aufzuhellen. Nicht alle Möglichkeiten sind jedoch gleichermaßen gut geeignet. Es gibt sogar Menschen, die überhaupt keine Zahnaufhellung durchführen können, weil die Gefahr für Beschädigungen des Zahnschmelzes einfach zu groß ist. Das trifft zum Beispiel auf Kinder und Jugendliche zu, die noch keine 16 Jahre alt sind. Bei ihnen ist der Zahnschmelz noch nicht ausgebildet genug, sodass er durch die Bleaching-Produkte beschädigt werden könnte. Ähnliches trifft auch auf Personen zu, die unter chronisch schmerzempfindlichem Zahnfleisch oder Zähnen leiden. Schwangere oder stillende Frauen dürfen ebenfalls nicht zu Zahnaufhellungsprodukten greifen.
Unabhängig davon, ob man das Bleaching beim Zahnarzt durchführen möchte oder lieber eines der Produkte aus dem Handel zuhause ausprobieren will, ist es empfehlenswert, vor der Zahnaufhellung immer den Zahnarzt des Vertrauens zu konsultieren. Sofern er von einer Aufhellung der Zähne abrät, sollte sein Rat befolgt werden, um die Zähne nicht zu beschädigen. Außerdem sollte man sich immer für eine schonende Variante entscheiden. Manchmal reicht es schon aus, sich lediglich einer professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt zu unterziehen, um Verfärbungen durch Nikotin oder Koffein zu entfernen. Wer nur eine leichte Aufhellung erzielen möchte, kann zu preiswerten Bleaching-Produkten aus der Apotheke oder der Drogerie greifen, um die Zahnfarbe einige Stufen aufzuhellen. Nur Menschen, die unter drastisch verfärbten und gelben Zähnen leiden, sollten aggressivere Methoden zur Zahnaufhellung verwenden und sich dabei von einem Arzt betreuen lassen. Es ist nicht ratsam, mehrere Zahnaufhellungsprodukte gleichzeitig über einen langen Zeitraum anzuwenden, um nach dem Motto „Viel hilft viel“ eine bessere Aufhellung zu erzielen. Im schlimmsten Fall schädigt man sein Zahnfleisch und den Zahnschmelz durch diese Vorgehensweise dauerhaft.
Darüber hinaus gibt es viele Hausmittel, von denen man lieber die Finger lassen sollte, um den Zahnschmelz nicht langfristig zu schädigen. Ebenso werden im Handel Zahnaufhellungsprodukte angeboten, die viel Geld kosten, aber kaum einen nennenswerten Effekt haben. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, unsere Testberichte zu den verschiedenen Produkten für die Aufhellung der Zähne zu lesen, um ein passendes Produkt mit einer guten Wirkung zu finden.